Startseite | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Startseite » Vereinsleben » Interessantes

Interessantes

Schützenstadt Vechta

Stadt Vechta

Vechta – die heimliche „Hauptstadt“ des „Oldenburger Münsterlandes“ – ist nicht nur eine Pferdestadt – auch wenn die alljährlich stattfindenden Auktionen inzwischen weltweit einen hervorragenden Ruf genießen. Vechta ist genauso gut eine Schützenstadt: Nicht weniger als fünf Schützenvereine, darunter zwei Schützenbruderschaften im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften mit zusammen mehr als 3000 Schützenbrüdern und Schützenschwestern sind in unserer Stadt beheimatet.
Und so ist es auch kein Wunder, dass die Schützentermine im Jahresterminkalender der Stadt Vechta einen gewichtigen Anteil stellen:
Angefangen beim Schützenfest der St. Laurentius Schützenbruderschaft Langförden – einem eingemeindeten Ort im Norden unserer Stadt – am ersten Wochenende im Mai, über das traditionsreiche und beliebte Hagener Schützenfest der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hagen an den Pfingsttagen, das „große“ Schützenfest des Bürgerschützenvereins Vechta im Juni, das Schützenfest des SV Stoppelmarkt Anfang Juli bis hin zum Schützenfest des Ende der neunziger Jahre neu gegründeten Schützenvereins „Im Kühl“ Anfang September – für die Vechtaer Schützen gibt es während der gesamten Saison immer etwas zu feiern. Denn Kameradschaft wird natürlich groß geschrieben und so besuchen sich die Schützen der Vechtaer Vereine gegenseitig auf ihren Festen. Im schützenfestfreien Winterhalbjahr sind es die vielen Bälle der unterschiedlichen Vereine bzw. Schützenkompanien, die dafür sorgen, dass der aktive Schütze/die aktive Schützin das Feiern in der Zwischenzeit nicht verlernt. Aber es werden nicht nur Feste gefeiert – auch die aktive Teilnahme am Schießsport wird großgeschrieben. „Platzhirsch“ ist dabei unangefochten der Schützenverein Stoppelmarkt, dessen Mannschaften zum Teil in der Bundesliga des Deutschen Schützenbundes mit schießen und der mehr als einmal einen Titel bei den Deutschen Meisterschaften in unsere Stadt geholt hat. Aber auch Schützen der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hagen e.V. und der St. Laurentius Schützenbruderschaft Langförden haben bei überregionalen Schießwettbewerben schon auf sich aufmerksam gemacht. Auf Stadtebene werden zwischen den Mannschaften der Vereine in jedem Jahr Vergleichswettkämpfe abgehalten: Beim Schießen um den Wanderpreis der Stadt Vechta geht es um die beste Mannschaft in der Disziplin „Luftgewehr stehend aufgelegt“, beim Schießen um den Volksbankpokal um die beste Mannschaft in der Disziplin „Luftgewehr Freihand“. Initiator beider Veranstaltungen war der schon zu Lebzeiten legendäre Vechtaer Bürgermeister Bernd Kühling, der es sich nie nehmen ließ, die Siegermannschaften immer persönlich zu ehren. 1985 war Vechta dann Austragungsort des Bundesjungschützentages des BHDS; 1996 folgte anlässlich des 100jährigen Bestehens der Schützenbruderschaft Hagen – des ältesten Vereins innerhalb der Stadtgrenzen – dann der Bundesköniginnentag, der ebenfalls noch vielen Teilnehmern und Teilnehmerinnen in bester Erinnerung ist.

Verfasser: bundesfest2010.de